Grundsteuer 2022 Thüringen

Bis zum
31. Oktober 2022
Daten übermitteln!

In Deutschland wird gerade die neue Grundsteuer im Rahmen einer Reform eingeführt. Das Land Thüringen hat sich für eine Berechnung der neuen Grundsteuer nach dem Bundesmodell entschieden. Mit der Grundsteuer-Reform wird der Einheitswert für Grundstücke komplett neu berechnet. Der Einheitswert oder Grundsteuerwert ist einer der Faktoren, mit denen die Grundsteuer berechnet wird. Das Finanzamt ermittelt diesen Grundsteuerwert aus den Daten der sogenannten Feststellungserklärung.

Umrisskarte von Thüringen
Online Feststellungserklärung einfach erstellen lassen. Kostenlos anfragen

Neue Grundsteuer Thüringen


Das Grundsteuer-Bundesmodell unterscheidet bei der Grundstücksbewertung folgende Typen:

  • Land- und forstwirtschaftliche Flächen,
  • Baugrundstücke,
  • Wohngrundstücke
  • Andere, wie beispielsweise gewerblich genutzte Immobilien.

Von Grundstückseigentümer:innen werden folgende Daten benötigt:

  • Aktenzeichen ->im Informationsschreiben, Einheitswertbescheid, Grundsteuerbescheid
  • Lage des Grundstücks -> Informationsschreiben, Kaufvertrag, Einheitswertbescheid, Grundsteuerbescheid
  • Gemarkung / Flurstück -> Informationsschreiben, zentrale Bodenrichtwertinformationssystem
  • Fläche des Grundstücks -> Zentrales Bodenrichtwertinformationssystem, kostenpflichtiger Grundbuchauszug
  • Bodenrichtwert -> Zentrales Bodenrichtwertinformationssystem, örtlicher Gutachterausschuss
  • Anteil am Flurstück bei Wohneigentum oder Teileigentum -> Teilungserklärung, Kaufvertrag

 

Bei der Grundsteuerreform 2022 sind insbesondere die Hebesätze für die neue Grundsteuer C interessant. Diese greift bei unbebauten, baureifen Grundstücken und soll Spekulationen mit Bauland entgegenwirken, indem die Gemeinden hier deutlich empfindlicher Hebesätze ansetzen können.

Berechnung der Grundsteuer nach dem Bundesmodell

Die Grundsteuer berechnet sich weiterhin in drei Schritten: 

Wert des Grundbesitzes x Steuermesszahl x Hebesatz.

 

Wesentliche Faktoren des Grundsteuerwertes sind: Bodenrichtwert, Höhe der statistisch ermittelten Nettokaltmiete, Mietniveaustufe der jeweiligen Gemeinde. Weitere Faktoren sind Grundstücksfläche, Grundstücksart und das Alter des Gebäudes.


Zum Ausgleich der Wertsteigerungen (die im Vergleich von aktuellen Werten zu denen, die seit 1935 bzw. 1964 nicht mehr aktualisierten Werten entstanden sind).

Grundstückstyp

Steuermesszahl Bundesmodell
0,34 %
  • Einfamilienhäuser
  • Zweifamilienhäuser
  • Mietwohngrundstücke
  • Wohnungseigentum
0,31
  • Teileigentum
  • Geschäftsgrundstück
  • gemischt genutzte Grundstücke
  • sonstige bebaute Grundstücke
0,34 %

Gibt es durch die Neuanpassung Veränderungen beim Grundsteueraufkommen in den Gemeinden und Kommunen, können diese ihre Hebesätze anpassen. Neu ist die Grundsteuer C, die den Gemeinden ermöglicht, Grundstücksspekulationen entgegenzuwirken und die Bebauung baureifer Grundstücke auch in Thüringen voranzutreiben.


Weitere Informationen zur Grundsteuerreform finden Sie unter https://www.bundesfinanzministerium.de

Berechnung Grundsteuer Thüringen

Einen Grundsteuer-Rechner zur Berechnung der genauen neuen Grundsteuer steht noch nicht zur Verfügung. Hintergrund sind die noch unbekannten Faktoren Grundsteuerwert und der neuen Hebesätze. Alle Kommunen Deutschlands werden bis zum Laufe des Jahres 2024 ihre neuen Hebesätze veröffentlichen. Der Grundsteuerwert wird auf Basis der Feststellungserklärung durch die Finanzämter ermittelt, die in Zeitraum vom 01.07.2022 bis zum 31.10.2022 eingereicht werden muss.

Erst wenn diese Faktoren bekannt sind, ist eine Berechnung der Grundsteuer möglich:

  • Grundsteuerwert x Steuermesszahl = Grundsteuermessbetrag
  • Grundsteuermessbetrag x Hebesatz = Grundsteuer
Online Feststellungserklärung einfach erstellen lassen. Kostenlos anfragen